GEMEINDE

Die Allegorie des Karnevals 2020 ist Werbung

Das Amt für Feste der Gemeinde hat angekündigt, dass die Welt der Werbung die Allegorie für den Karneval 2020 ist, der vom 5. bis 21. März stattfindet. In Costa Calma findet der Karneval am 5. März statt, in La Lajita am 6. März, in Pájara am 7. März und in Morro Jable vom 13. bis zum 21. März. Weitere Informationen finden Sie in der Casa de la Juventud de Morro Jable, in C/Mascona, unter der Nummer 928 54 11 06 oder auf der Facebook-Seite juventudfestejos@gmail.com.

 

Der Gemeinderat hört sich die Anliegen der Einwohner von Costa Calma an

Der Bürgermeister von Pájara, Miguel Ángel Graffigna, traf sich kürzlich in Begleitung verschiedener Mitglieder der städtischen Körperschaft mit dem Vorstand des Bürgervereins El Baifo Libre, um die Situation der Bewohner dieser Stadt im Süden der Insel zu analysieren. Die Gemeindevertreter haben über die bisherige Arbeit und die bevorstehenden Projekte des Stadtrat gesprochen, unter anderem über die Durchführung der nächsten beiden Projekte in der Stadt, den Entwicklungsstand des Institutsprojekts in La Lajita, das die Studenten von Costa Calma betrifft, und andere Themen, die für die Einwohner wichtig sind. Während des Treffens ging es auch um die Lösung der Situation, die zur Schließung von drei Hotels geführt hat, die Berücksichtigung des beteiligten Projektträgers sowie um die Beziehungen zu Institutionen wie Cabildo und der Regierung der Kanaren.

 

Pájara verbessert das Aussehen der Avenida del Saladar

Die Stadtverwaltung von Pájara wird unter Einhaltung der Ziele des Verbesserungs- und Modernisierungsplans von Morro Jable die Ausarbeitung des Projekts zur Herrichtung der Avenida del Saladar im Touristengebiet von Solana Matorral beauftragen. Für die auszuführenden Arbeiten steht ein Budget von 80.640 Euro zur Verführung. Es ist vorgesehen, diese Arbeiten innerhalb einer Frist von sechs Monaten auszuführen. Es wird beabsichtigt, das Aussehen der Handelsfront mit Blick auf den Strand von Matorral zu verbessern, damit die Bewohner und die Besucher den Ort besser nutzen können. Er soll über Grünflächen verfügen und barrierefrei sein. Zu diesem Zweck werden Maßnahmen ergriffen, wie z.B. die Vergrößerung der Breite der Allee, die Verbesserung der Parkplätze. Außerdem wird es Be- und Entladebereiche, angepasste Parkplätze sowie Bereiche für Taxi-, Bus- und Rettungsdienste geben, während Ladestellenfür Elektrofahrzeugeinstalliert werden. Die Avenida del Saladar wird auch mit neuen Böden, Stadtmobiliar usw. ausgestattet, wodurch bestehende physische Barrieren weitestgehend beseitigt werden. An den Straßen werden schmale Palmen und anderen Pflanzen gepflanzt, und die Strom- und Telekommunikationskabel werden unter dem Bürgersteig verlegt. Was die öffentliche Beleuchtung betrifft, so wird die Stadtverwaltung höherwertige Masten installieren und die Anzahl der vorhandenen Leuchten erhöhen. Der Bereich wird auch mit entsprechenden Stadtmöbeln, Bänken, Abfallbehältern, Fahrradabstellplätzen, und Beschilderungen ausgestattet werden. Es werden auch Erholungsbereiche und Treffpunkte angelegt.