GEMEINDE

Die Gemeinde unterstützt 16 Sportclubs mit 150.000 Euro

Der Stadtrat hat eine Subvention in Höhe von 150.000 Euro bewilligt, die unter 16 Clubs und gemeinnützigen Sportvereinen in der Gemeinde verteilt werden sollen. Diese Unterstützung ist für rechtmäßig gegründete Sportvereine, -verbände oder -gruppen bestimmt, die im Register der Sporteinrichtungen der Kanarischen Regierung eingetragen sind und deren Hauptaufgabe darin besteht, die Ausübung des Sports bei den Bürgern zu fördern. Von diesem Beitrag profitieren die Gruppen, die an Sportwettkämpfen teilnehmenund die nicht auf Amateurniveau sind, unabhängig davon, ob diese einem Sportbund angehören. Zu den geförderten Disziplinen gehören kanarischer Kampf, Tennis, Handball, Fußball, Kampfsport, Wassersport, Leichtathletik, Radsport und Paddle-Tennis.

 

Die Rettungsdienste nehmen an vier Stränden der Gemeinde ihre Arbeit auf

Der Bürgermeister von Pájara, Pedro Armas, nahm vergangenen Monat zusammen mit dem Beauftragten für Strände, Raimundo Dacosta, am Strand von Morro Jable an der Eröffnung des Rettungsdienstes teil, der auch an der Küste von El Matorral, Viejo Rey (La Pared) und Costa Calma tätig sein wird. Der Vertrag über diese vier Wachtürme wurde vor kurzem an die Firma Eulen für einen Zeitraum von vier Jahren und mit einem Budget von 1.500.000 Euro vergeben. Damit wird der Rettungsdienst ergänzt, den bereits an den übrigen Stränden der Gemeinde gab. Der Bürgermeister hebt hervor, dass an der Küste von Pájara mehrere qualifizierte Rettungsschwimmer und Badehilfsmittel, wie amphibische Stühle und Krücken, sowie zwei halbstarre Zodiac-Boote und ein 4x4-Rovering-Hilfsfahrzeug zur Verfügung stehen werden.

Pájara stattet die Strände mit neuem Sicherheitsmaterial aus

Der Gemeinderat stattet die Wachtürme an fünf Stränden mit der notwendigen Ausrüstung aus, um die Sicherheit der Nutzer zu gewährleisten. Das Rathaus von Pájara hat neue Sicherheits-und Notfallausrüstungen angeschafft, um die Wachtürme an den Stränden der Gemeinde mit allemauszustatten, was zur Gewährleistung der Sicherheit der Nutzer notwendigist. Konkret wurden am Strand von Morro Jable zwei Rettungsbretter, zwei Defibrillatoren und ein Amphibienstuhl installiert; an den Stränden Costa Calma und Butihondo ein Defibrillator, ein Rettungsbrett und ein Amphibienstuhl; am Strand El Matorral zwei Defibrillatoren und ein Amphibienstuhl; am Strand Aldiana ein Defibrillator und ein Amphibienstuhl. Der Gemeinderat hat ferner einen speziellen Dienst für Menschen mit Behinderungen eingerichtet, um ihnen den Zugang zu den Stränden zu erleichtern, der zuvor unter der Telefonnummer 928 54 07 11 angefordert werden muss.