Star By Night
Astronomie

Im März glänzt die Venus nach Sonnenuntergangweiterhin im Westen

Der Monat März beginnt mit dem zunehmenden Mond, einer der besten Zeiten, um seine Schönheit durch das Teleskop zu genießen: seine dunklen Lavameere, die von langen Ketten sehr hoher Berge begrenzt werden, die großen und kleinen Krater, die seine trostlosen Ebenen durchziehen, und die isolierten Gipfel, die sich wie schwimmende Eisberge in den riesigen Ebenen erheben, versetzen uns immer wieder in Erstaunen. Und nach dem Höhepunkt am 9. Des Monats treten die Konstellationen langsam wieder in den Vordergrund. Im Südwesten ziehen der mythische Riese Orion und seine treuen Hunde unsere Aufmerksamkeit wegen der hellen Sterne, aus denen sie bestehen, auf sich: Sirius, der

Der letzte Monat des Sommers

prächtigste Stern des ganzen Himmels, der das Auge des großen Hundes darstellt, die rote Beteigeuze, ein Überriese, der in Zukunft als Supernova explodieren wird, oder der weiße Procyon, der – wie die alten Griechen sagten - dem Hund vorausgeht. Und im Osten tauchen bereits die Sternbilder auf, die am Frühlingshimmel, der in diesem Jahr in der Nacht des 20. dieses Monats beginnt, erscheinen werden: vom großen nemeischen Löwen, der von dem Helden Herkules besiegt wurde, bis zur Jungfrau, die reich an Symbolen der neuen Jahreszeit ist. Unter den Planeten leuchtet die Venus im Westen auch nach Sonnenuntergang weiter, aber auf die Rückkehr der Giganten Jupiter und Saturn und Mars müssen wir noch einige Monate warten. Oder wir müssen noch vor dem Morgengrauen aufstehen, wo wir sie bereits mit bloßem Auge ohne Schwierigkeiten beobachten können. Wir wollen einen klaren Himmel für alle!

Ayuntamiento La Oliva

AYTO. LA OLIVA