Star By Night
Astronomie

"Die großen Konstellationen des Frühlings "

Im Juni leuchten die großen Frühlingskonstellationen am Nachthimmel. Viele von ihnen haben etwas mit einigen der bekanntesten Sagen der griechisch-römischen Mythologie zu tun. Dazu gehört die Geschichte über den Helden Herkules, dessen Konstellation sich im Nordosten erhebt. Sie ist groß, fällt allerdings wenig auf und ist nicht leicht zu lokalisieren. In diesem Sternbild zeigt uns das Teleskop eines der Wunder dieser Jahreszeit, den Kugelsternhaufen M13, der aus fast einer Million Sternen besteht, welche unsere Galaxie, die Milchstraße, umkreisen. Unter den 12 berühmten Aufgaben des Helden finden wir am Himmel zwei Monster, die er besiegt hat: den Löwen von Nemea, der von dem Sternbild Löwe dargestellt wird, und das Monster Hydra, das einer sehr langen Schlange ähnelt, die sich unter dem Löwen selbst und der nahen Jungfrau befindet.

Die großen Konstellationen des Frühlings

Diese letzte Konstellation ist diejenige, die gemäß der Legende der Göttin Ceres und ihrer Tochter Proserpina, die von Pluto entführt wurde, den Frühling symbolisiert. Aber vom Osten her nähert sich bereits der König der Götter, Jupiter, der von dem gleichnamigen Riesenplaneten vertreten wird, der uns jede Nacht das Schauspiel seiner 4 Hauptsatelliten bietet, die ständig um seine dunklen Streifen tanzen. Auch der Mond fehlt bei diesem Termin nicht, und am 17. ist Vollmond. In der Woche davor werden wir seine Krater, seine Bergketten und seine riesigen Lavameere durch das Teleskop betrachten können; ein erstaunliches Schauspiel, das jede Nacht anders ist. Wir wünschen uns einen klaren Himmel für alle!